Streckeninformationen

Etappe 4

Kirchberg in Tirol - Kirchberg in Tirol   

Gestartet wird zunächst wie an Tag 3. Von Kirchberg in Tirol geht es allerdings auf dem gleichen Radweg wieder nach Brixen, der am Tag zuvor in der Gegenrichtung befahren wurde. Vor Brixen beginnt der Anstieg zur Wiegalm. Die „Wiege“ bildet den Passübergang vom Brixental ins Spertental, in das der nun der Harlassanger-Trail ein zweites Mal hinab führt. Der ist einfach zu schön, um ihn nur einmal zu genießen. Jetzt geht es auf der Straße bis Aschau und im Oberen Grund in Richtung Stangenjoch, der Grenze zum Pinzgau. Doch biegt der Weg jetzt ab und führt auf dem Aschauer Höhenweg entlang zurück in Richtung Kirchberg in Tirol. Hier bietet sich der Blick hinüber zum Harlassanger und zum Brechhorn.

Hier bleibt Zeit, die bisher bereits gefahrenen Streckenabschnitte Revue passieren zu lassen. Bis rechts der steile Weg hinauf zum Pengelstein abzweigt, der auf 450 Höhenmetern noch einmal richtig in die Waden beißt. Jetzt sind die Höhenmeter der Four Peaks 2016 aber fast geschafft. Nur noch der kurze Anstieg von der Streiteggmulde bis hinauf zur Ehrenbachhöhe ist jetzt zu bewältigen. Den satten Schlussakkord von Four Peaks setzt dann das Trail-Highlight von Kirchberg in Tirol: Der Fleckalm-Trail. Auf sieben Kilometern Länge geht es 1000 Meter hinab in die Tiefe, ein Monster, das richtig Spaß macht, aber auch alles abverlangt. Besonders im ruppigen Mittelteil, dem „Graben“. Direkt aus dem Trail geht es in den Zielsprint am Fleckalmparkplatz. Kein Geplänkel mehr. Wie geil ist das denn?