Streckeninformationen

Etappe 2

Saalfelden- Leogang   

Nach dem Start in Saalfelden geht es gleich hinauf zum Biberg, wo nach 750 steilen Höhenmetern der abwechslungsreiche Panoramaweg beginnt. Der sammelt auf den nächsten 20 Kilometern noch einmal rund 900 Höhenmeter in einem Auf und Ab. Das sind aber kurzweilig verdiente Meter, weil der Weg stets erhabene Blicke auf das Saalachtal bietet und später im Antlitz der Dreitausender der Hohen Tauern verläuft. Oberhalb von Saalbach geht es nun, dem Revier entsprechend, in die Trails. Zunächst hangelt sich die Strecke weiter am Berg entlang, auf einem naturbelassenen Pfad, der Teil der berühmten „Big5 Bike Challenge“ ist, bis schließlich die letzten 200 Höhenmeter bis zum Gipfel des Kohlmais mit Muskelkraft erklommen werden müssen. Hier spuckt normalerweise der Lift die Big5-Ritter wieder aus, die nun genau auf dieser Strecke bis hinüber zum Asitz-Gipfel hoch über Leogang fahren.

Nun dürfen auch die „Fourpeaker“ diesen spannenden Ritt auf einem stellenweise anspruchsvollen Wurzelteppich wagen, der übrigens 2015 bei der Transalp in anderer Richtung befahren wurde. Vom Asitz zur Mittelstation geht es nun weiter auf dem Forstweg – oder vielleicht auf einem neuen Flow-Trail, der in Planung, aber noch nicht fertig gestellt ist. Daumen drücken! Das große Finale bildet der heiße Ritt über den „Flying Gangster“, die steile und verzwirbelte, aber bestens gepflegte Freeride-Line im Bikepark Leogang. Gewaltig!